Stadtgalerie Saarbrücken » Archiv » Max Eastley - TWO MEASURES OF TIME

Max Eastley - TWO MEASURES OF TIME

Mit Max Eastley und Martin Riches präsentiert die Stadtgalerie zwei Soundkünstler der ersten Stunde – zwei Briten, die das Haus mit Musikmaschinen, klanglichen und visuellen Installationen in ein akustisches Gesamtkunstwerk verwandeln werden.
 

Martin Riches, Clock, 1995, Foto Roman März

Martin Riches, Clock, 1995, Foto Roman März

Max Eastley

Max Eastley (*1944 in Torquay/England) verbindet in seiner Kunst kinetische Objekte mit Klang – und das auf einzigartige Weise. Es sind poetische Sound-Skulpturen, die der Künstler und Musiker aus scheinbar einfachen Materialien entwickelt: Äolische Klangkunst in der Natur, die er durch Eis, Wind- und Wasserkraft entstehen lässt oder im Innenraum durch strombetriebene kinetische Installationen hervorbringt – ein analoger Sound, bisweilen subtil verstärkt, dessen poetische Qualität gerade aus dem sensiblen Zusammenspiel alltäglicher Dinge entsteht.

Nach einem Malerei- und Graphikstudium an der Newton Abbot Art School schloss Eastley sein Kunststudium an der Middlesex University ab. Zu seinen Werken gehören Kompositionen für Filme, Tanzstücke und Performances, bei denen der Künstler immer auch mit bekannten Musikern und Avantgardisten, wie David Toop, Brian Eno, Peter Cusack oder Peter Greenaway zusammenarbeitete. In den letzten vier Jahren realisierte Eastley in Deutschland vier Außeninstallationen aus äolischen Harfen, die durch Wind Klänge erzeugen.

2017 wird Max Eastley als Gast des DAAD Künstlerprogramms in Berlin sein.