Stadtgalerie Saarbrücken » Künstleraustausch Artmix 2017

Künstleraustausch Artmix 2017

Dreizehn Künstlerinnen und Künstler haben sich insgesamt für Artmix10 beworben, neun in Saarbrücken, vier auf luxemburgischer Seite - allesamt mit hochwertigen Beiträgen. Der Jury war bei der Auswahl der Künstler wichtig, eine ausgewogene persönliche Konstellation zu schaffen. Dabei waren Professionalität und künstlerischer Ausdruck ebenso ausschlaggebend wie die Bereitschaft der BewerberInnen, sich auf einen Austausch einzulassen. Naomi Liesenfeld und Marion Cziba, beides Studentinnen bzw. Absolventinnen der HBKsaar, bilden gemeinsam mit den Künstlerinnen Aude Legrand und Nora Wagner aus Luxemburg das diesjährige Künstlerinnenkollektiv.

Künstleraustausch Luxemburg-Saarbrücken 2016/2017

Stadtgalerie Saarbrücken

Nora Wagner, Kaleidoskop, Video Still, Casino forum d'art contemporain, Luxemburg 2016

Marion Cziba (*1973 in Bingen) studiert seit 2012 an der HBKsaar Freie Kunst bei Prof. Daniel Hausig und Prof. Georg Winter. Ihr besonderes Interesse gilt der Linie – auf Papier oder umgesetzt in Rauminstallationen. Sie arbeitet medienübergreifend und materialbezogen, in der Auseinandersetzung mit dem Raum entstehen auf diese Weise poetische Installationen, die in ihrer Materialität auf die Zeichnung verweisen.

Naomi Liesenfeld (*1982 in Siegburg) ist – nach ihrem erfolgreichen Diplomstudium der Freien Kunst und konzeptuellen Malerei an der HBKsaar – Meisterstudierende bei Prof. Katharina Hinsberg. Ihre Auseinandersetzung mit der Farbe und deren Entfaltung im Raum zeigt sich in abstrakten, minimalistischen Werken, die klassisch auf die (Lein)Wand aufgetragen oder als Installationen im Raum entwickelt werden.

Aude Legrand (*1985) beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit dem Leben – seien es persönliche oder kollektive Erfahrungen. Sie arbeitet mit unterschiedlichen Medien, wie Installationen und Video. Als Beobachterin des Alltags ist sie fasziniert von Prozessen und Veränderung, vom Experimentieren und Irren, vom Finden und Sammeln. Ihre Arbeit legt einen Schwerpunkt auf Forschung, dem Austausch mit Anderen und der sukzessiven Materialisierung von Ideen.

Nora Wagner (*1988) ihre Arbeit basiert bereits vom Konzept her auf dem Austausch und der Erprobung künstlerischer Praktiken mit anderen Künstlern: So reiste sie mit ihrem französischen Kollegen Romain Simian durch Europa, um mit lokalen Künstlern Ausstellungen im ländlichen Bereich zu organisieren. In ihren Videos, Performances, Installationen oder Klangprojekten versucht sie sich der Poesie als künstlerisches Medium zu bedienen.